Albsteig

Individuelle Wanderreise von Donauwörth nach Tuttlingen

Wanderreise Albsteig
Wanderreise Albsteig  - © G. Lengler / Rechteinhaber: © TMBW

Beschreibung

  • Etappen zwischen 15,4 und 30,5 km
  • 16 Wandertage / 17 Nächte
  • individuelle Reise
  • von Donauwörth bis Tuttlingen
  • Schwäbische Alb

Stolze Burgen, romantische Märchenschlösser, verwunschene Tropfsteinhöhlen und eine einzigartige Landschaft mit herrlichen Aussichten: Der Albsteig schlängelt sich auf gut 350 Kilometern am Albtrauf, der nördlichen Steilflanke der Schwäbischen Alb entlang. Von Donauwörth bis Tuttlingen erwandern Sie in 17 Etappen den Albsteig, kurz HW1 - früher auch "Schwäbische Alb Nordrandweg" genannt - , der vom deutschen Wanderverband als "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" ausgezeichnet wurde und zu den "Top Trails of Germany" gehört. Auf Ihren Tagesetappen tauchen Sie tief ein in die Natur und erreichen so manches Fleckchen, das nur dem Wanderer vorbehalten ist...

Unsere Patricia unterwegs auf dem Albsteig

"Ich mag den Albsteig, weil er - auch wenn man nicht die höchsten Berge des Landes erklimmt – überraschend anspruchsvoll ist und man so richtig tief in die schwäbische Alb eintaucht; mit allem, was dazugehört: schwäbische Mentalität, Mauldäschle, Trollinger Wein und einer intakten und mitunter spektakulären Natur."

Reiseverlauf

1. Tag: Individuelle Anreise nach Donauwörth

Sie reisen heute im Lauf des Tages per Bahn, Bus oder mit dem eigenen Fahrzeug nach Donauwörth an.

Übernachtung in Donauwörth

2. Tag: Donauwörth > Regionalbahn nach Wörnitzstein & Wanderung nach Mönchsdeggingen (ca. 24,5 km, ca. 450 Hm)

Der Albsteig startet in der Stadt Donauwörth mit ihrer reizenden Altstadt, der Stadtmauer und den gepflegten Straßen, die mit Blumen gesäumt sind.
Am Morgen fahren Sie mit der Regionalbahn von Donauwörth bis Wörnitzstein und beginnen dort Ihre Wanderung auf dem Albsteig Schwäbische Alb.
Auf halber Strecke erreichen Sie die imposante Burg Harburg hoch über der Donau gelegen. In Mönchsdeggingen werden Sie gleich zu Beginn vom mächtigen Kloster empfangen.

Tipp: Wenn Sie die Etappe um weitere 8,5 km verkürzen möchten, können Sie auch bis Harburg fahren und die Wanderung erst dort beginnen.

Übernachtung in Mönchsdeggingen-Ziswingen

3. Tag: Von Mönchsdeggingen nach Bopfingen (ca. 28,5 km, ca. 450 Hm)

Diese Etappe ist sehr waldreich. Als ganz besonderes Erlebnis führt der Weg durch ein riesiges Wildgehege. Mit etwas Glück marschieren Sie an Wildschweinen und Rehen vorbei. Vorsicht ist geboten, wenn die Muttertiere ihre Frischlinge dabei haben!

Übernachtung in Bopfingen

4. Tag: Von Bopfingen via Hülen (Kapfenburg) nach Lauchheim > Regionalbahn nach Aalen-Unterkochen (ca. 15,4 km, ca. 420 Hm)

Weite Blicke übers ganze Ried, aber weiterhin auch viel Wald, prägen diese Etappe. Die Kapfenburg thront neben dem Wanderweg.
Sie wandern weiter bis Lauchheim und fahren von dort mit der Regionalbahn nach Aalen-Unterkochen, wo Sie auch übernachten werden.

Übernachtung in Aalen-Unterkochen

5. Tag: Regionalbahn nach Lauchheim > Von Lauchheim via Hülen (Kapfenburg) nach Aalen-Unterkochen (ca. 16,6 km, ca. 420 Hm)

Am Morgen fahren Sie zurück nach Lauchheim und wandern wieder zur Kapfenburg, hoch. Von dort aus führt Sie die heutige Etappe durch ausgedehnte Waldabschnitte ins obere Kochertal, von wo aus Sie auf einem steilen Pfad absteigen und gegen Ende der Strecke die Kocherquelle passieren.

Übernachtung in Aalen-Unterkochen

6. Tag: Von Aalen-Unterkochen nach Heubach (ca. 24 km, ca. 500 Hm)

Wiesen, Weiden und Wälder charakterisieren den Tag. Erstmals erklimmen Sie steile Anstiege und, wenn Sie möchten, auch einen hohen Aussichtsturm. Die Ruine Rosenstein eröffnet die Vielzahl an Ruinen, die Sie entlang des Albsteigs noch erwarten werden.

Übernachtung in Heubach

7. Tag: Von Heubach nach Gingen (ca. 30,5 km; ca. 600 Hm)

Im Frühjahr wandern Sie durch ein Meer an leuchtend gelben Rapsfeldern. Anspruchsvolle und steile Anstiege werden durch tolle Ausblicke belohnt, wie z. B. am Messelberg. Dort können Sie bei guter Thermik außerdem den Gleitschirmfliegern beim Starten zusehen.

Übernachtung in Gingen

8. Tag: Von Gingen zum Kornbergsattel > Weiter mit dem Regionalbus nach Bläsiberg/Wiesensteig (ca. 18,5 km, ca. 900 Hm)

Duftende Bärlauchfelder durchwandern Sie im Frühjahr. Ständig können Sie sich an den großen Schafherden erfreuen, die den Weg säumen. Ein kleiner Abstecher zum Wasserberghaus lohnt sich, wo es feinen Apfelstrudel gibt. Die Ausblicke am Fuchseck und am Sielenwang sind wunderschön.
Sie wandern bis zum Kornbergsattel und nehmen vom dortigen Wanderparkplatz aus den Bus nach Wiesensteig.

Tipp: Wer möchte, kann auch die Etappe auf der gesamten Länge von 33 Kilometern wandern. Hier geht es dann noch auf den Gipfel des Boßler, von wo aus sich ein herrlicher Blick auf den Großraum Stuttgart bieten. Das Boßlerhaus lädt zu einer Einkehr ein. Am Wanderparkplatz Eckhöfe verlassen Sie dann den Albsteig in Richtung Bläsiberg bzw. Wiesensteig.

Übernachtung in Wiesensteig

9. Tag: Von Bläsiberg/Wiesensteig nach Owen & Taxifahrt nach Bad Urach (ca. 23 km, ca. 450 Hm)

Diese Etappe steht im Zeichen von Burgen und Ruinen. Zu Beginn erreichen Sie die Burg Reußenstein, die Sie im Verlauf der Strecke immer wieder sehen werden. Weiter gelangen Sie zur Burg Rauber und schließlich zur Burg Teck. Oftmals werden Sie begleitet vom Klopfen der Spechte.
In Owen angekommen, bringt Sie ein Taxi-Transfer ins Hotel nach Bad Urach. Bitte melden Sie sich spätestens 1 Stunde vor gewünschter Abfahrt telefonisch beim Taxi-Unternehmen.

Tipp: Um am Morgen die Etappe um knapp 3km zu verkürzen, können Sie bei Anreise am Vortag im Hotel nachfragen, ob es Sie zurück zum Wanderparkplatz Eckhöfe fahren kann.

Übernachtung in Bad Urach

10: Tag: Taxifahrt nach Owen & Wanderung von Owen nach Bad Urach (ca. 20 km, ca. 500 Hm)

Nach dem Frühstück erfolgt der Rücktransfer per Taxi zum Albsteig nach Owen. Am besten vereinbaren Sie bereits am Tag vorher die gewünschte Abholzeit. Die größte Burgruine Süddeutschlands – die Burg Hohenneufen – überstrahlt alles an diesem Tag. Und mit Bad Urach könnte das heutige Etappenziel kaum schöner sein.

Übernachtung in Bad Urach

11. Tag: Von Bad Urach nach Lichtenstein/Honau (ca. 27 km, ca. 700 Hm)

Jetzt tauchen Sie so richtig ein in das Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Aufmerksame Wanderer entdecken unterwegs Feuersalamander, Blindschleichen und lauschen den Rufen des Kuckuck. Der Weg führt immer an der Kante entlang, vorbei am Uracher Wasserfall, den steilen Kalksteinfelsen, zur Aussicht am Rutschenfelsen. Der Aufstieg zum Gefallenendenkmal lohnt sich.

Übernachtung in Lichtenstein/Honau

12. Tag: Von Lichtenstein/Honau nach Sonnenbühl-Willmandingen (ca. 25,5 km, ca. 300 Hm)

Vom Hotel ist es ca. ein Kilometer zurück zum Steig. Der bislang steilste Anstieg erwartet Sie gleich zu Beginn. Als Ansporn erwartet Sie oben das Schloss Lichtenstein. Wenn Sie früh genug losziehen und etwas Zeit übrig haben, lohnt sich die Besichtigung. Oder Sie nehmen sich Zeit für die Nebelhöhle, einer spektakulären Tropfsteinhöhle.
Mit dem Rossberg und dem Bolberg stehen heute außerdem zwei schöne Berge auf dem Programm inklusive Aussichtsturm mit herrlichem Panoramaausblick oder Ruhebänkle, um die Beine baumeln zu lassen. Beide Aufstiege sind zwar steil, aber dafür recht kurz.
Am Ende der Etappe verlassen Sie den Weg und wandern ca. 3,5 km zur Unterkunft in Sonnenbühl - Willmandingen.

Tipp: Auf Wunsch holt Sie das Hotel auch gerne bereits in Genkingen ab, so dass Sie die Etappe um insgesamt 9 km verkürzen können. Bitte rufen Sie spätestens eine Stunde vorher im Hotel an.

Übernachtung in Sonnenbühl-Willmandingen

13. Tag: Von Sonnenbühl-Willmandingen nach Jungingen (ca. 26 km, ca. 550 Hm)

Morgens geht es nach ca. zwei Kilometern zurück auf den Albsteig. Zahlreiche Aussichtspunkte stehen auch heute wieder auf dem Programm; am schönsten ist sicherlich der Dreifürstenstein. Wirklich imposant ist der „Bergrutsch“, der im Jahr 1983 abgebrochen ist.

Übernachtung in Jungingen

14. Tag: Von Jungingen nach Albstadt-Laufen (ca. 26 km, ca. 600 Hm)

Den bekanntesten und vermutlich schönsten Ausblick auf die Burg Hohenzollern erreichen Sie heute auf dem Zeller Horn. Ein weiteres tolles Urlaubsmotiv ist der Hangende Stein.

Übernachtung in Albstadt-Laufen

15. Tag: Von Albstadt-Laufen via Ratshausen nach Schömberg (ca. 21,5 km, ca. 804 Hm)

Heute stehen wieder einige Höhenmeter auf dem Programm. Zur Erholung gibt es schöne Rastplätze, allerdings keine Einkehrmöglichkeiten. In Ratshausen verlassen Sie den Steig und wandern ca. 3,5 km bis ins nahe gelegene Schömberg.

Übernachtung in Schömberg

16. Tag: Von Schömberg via Ratshausen nach Gosheim (ca. 17,5 km, ca. 502 Hm)

Abwechslungsreiche kleine Waldpfade und riesige Blumenwiesen charakterisieren den Tag. Am Ortsausgang von Gosheim verlassen Sie den Albsteig und folgen der Ausschilderung des Donauberglandweges bis nach Wehingen zu Ihrer Unterkunft.

Übernachtung in Wehingen

17. Tag: Von Gosheim nach Tuttlingen (ca. 27 km, ca. 300 Hm)

Morgens nehmen Sie den Wanderbus um zurück nach Gosheim zu fahren. Alternativ können Sie die zusätzlichen drei Kilometer auch wandern.  

Anschließend geht es nochmals an der Kante entlang mit herrlichen Ausblicken. Vorbei am Segelflugplatz verlassen Sie allmählich die bergige Region und marschieren hinunter zum Ziel des Albsteigs in die Stadt Tuttlingen.

Übernachtung in Tuttlingen

18. Tag: Individuelle Abreise

Heute verlassen Sie Tuttlingen und die Schwäbische Alb wieder. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren Sie zurück nach Donauwörth. Von dort geht es weiter Richtung Heimat. Wir wünschen eine gute Heim- bzw. Weiterfahrt!

Keine weiteren Übernachtungen. Für Verlängerungen sprechen Sie uns gerne an!

Details zur Strecke

Eine detaillierte Übersicht zur Strecke mit » Kilometern und Höhenmetern können Sie hier auf outdooractive einsehen.

Unterkünfte

Goldener Hirsch

Goldener Hirsch

86609 Donauwörth

Biolandhof Strauß

Biolandhof Strauß

86751 Mönchsdeggingen - Ziswingen

Hotel Dietz

Hotel Dietz

3441 Bopfingen

Landgasthof Läuterhäusle

Landgasthof Läuterhäusle

73432 Aalen - Unterkochen

Deutscher Kaiser Heubach

Hotel Deutscher Kaiser

73540 Heubach

Filseck Gingen

Gasthaus Filseck

73333 Gingen an der Fils

Selteltor Wiesensteig

Hotel-Gasthof am Selteltor

73349 Wiesensteig

Vier Jahreszeiten Bad Urach

Flair Hotel Vier Jahreszeiten

72574 Bad Urach

Forellenhof Rössle

Forellenhof Rössle

72805 Lichtenstein - Honau

Sonnenbühl Willmadingen

Landhotel Sonnenbühl

72820 Sonnenbühl

Post Jungingen

Hotel Post & Restaurant

72417 Jungingen

Landgasthof Schalksburg

Landgasthof Schalksburg

72459 Albstadt - Laufen

Cafe Baier Schömberg

Hotel Conditorei Cafe Baier

72355 Schömberg

Heuberger Hof

Heuberger Hof

78564 Wehingen

Stadt Tuttlingen

Hotel Stadt Tuttlingen

78532 Tuttlingen

Preise & Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • 17 Übernachtungen inklusive Frühstück in wanderfreundlichen Mittelklasse Unterkünften
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft (1 Gepäckstück pro Person/ max. 20 kg)
  • Personentransfers zwischen Owen und dem Hotel in Bad Urach (Taxi)
  • Wanderkarte und Wegbeschreibung
  • Kurtaxe in den Etappenorten
  • Gutschein im Wert von 30,00 EUR für Skinfit-Bekleidung
  • Notfallnummer außerhalb der Geschäftszeiten

Nicht enthalten

  • fakultative Fahrten mit Regionalbahnen und – bussen im ÖPNV
    • von Donauwörth bis Wörnitzstein bzw. Harburg
    • zwischen Lauchheim – Aalen-Unterkochen und zurück
    • Fahrten vom Kornbergsattel nach Wiesensteig
  • optionale Transfers zwischen dem Wanderparkplatz Eckhöfe und dem Hotel in Wiesensteig (durch Hotel, ca. 8,00 Euro pro Person)
  • optionale Transfers zwischen Genkingen und dem Hotel in Sonnenbühl (durch Hotel, ca. 6,50 Euro pro Person)
  • Sonstige Mahlzeiten und Getränke
  • Optionale Aktivitäten und Eintrittsgelder
  • Persönliche Ausgaben, Trinkgelder, etc.

Anreisetage

  • täglich außer Dienstag und Freitag

Saison 2021

  • 05. April bis 14. Oktober 2021 (erster und letztmöglicher Anreisetag)

Preise und Ermäßigungen

  • Preis im Doppelzimmer: 1.669,00 Euro pro Person
  • Einzelzimmerzuschlag: 460,00 Euro pro Person
  • Zuschlag für Alleinreisende: 350,00 Euro
  • Kinderreduktion auf Anfrage
  • Reisegruppen ab 5 Personen: 4% Ermäßigung auf den Basispreis
  • Reisegruppen ab 10 Personen: 10% Ermäßigung auf den Basispreis

FLEX Option 2021

Urlaub 2021: Flexibilität und Sicherheit stehen bei der Reiseplanung an erster Stelle. Mit uns können Sie entspannt planen, buchen und flexibel sein. Neu bei Original Landreisen ist die FLEX Buchungsoption 2021: Buchen Sie entspannt und sorgenfrei Ihre Reise und sichern Sie sich mit der FLEX Buchungsoption für 25 Euro pro Person die Möglichkeit, bis einschließlich 12 Tage vor Anreise ganz bequem kostenfrei umzubuchen oder zu stornieren. Ohne Angabe von Gründen. Perfekt für alle, die flexibel bleiben möchten.

Ihre Vorteile

  • Früh buchen und komplette Flexibilität sichern
  • Reisen bis 12 Tage vor Abreise kostenlos stornieren
  • Ohne Angabe von Gründen / kein Attest oder ähnliches erforderlich
  • Jetzt entspannt planen und sorgenfrei buchen
  • Bei einer Umbuchung wandert die Flex Option zum neuen Termin mit

Weitere Infos zur FLEX Option 2021: https://www.original-landreisen.de/Reiseprofis/Flex-Option-2021

Zusatzleistungen und Buchungswünsche - bitte bei Buchung angeben

  • Zusätzliches Gepäckstück: 20,00 Euro pro Etappe pro Gepäckstück (max. 20 kg)
  • Unverbindliche Buchungswünsche wie z.B. Allergiker Bettwäsche, getrennte Betten, vegetarische Verpflegung, o.ä. bitte bei Buchung mit angeben
  • Nachträgliche Buchung von Zusatzleistungen / nachträgliche Mitteilung von Buchungswünschen: einmalige Service-Gebühr in Höhe von 25,00 Euro
Verbindlich Buchen

Weitere Tipps & Infos

Beste Reisezeit

April bis Oktober

An- und Abreise

Von Tuttlingen aus gelangen Sie am Abreisetag mit der Bahn im Nah- und Fernverkehr zurück nach Donauwörth, um Ihr geparktes Fahrzeug zu holen. Bitte beachten Sie, dass teilweise IC/ICE Verbindungen genutzt werden müssen und mehrere Umstiege (u.a. in Stuttgart) notwendig sind. Die Fahrt dauert je nach Verbindung zwischen vier und fünf Stunden.

Wir empfehlen Ihnen daher die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Donauwörth, da Sie so die knapp vier- fünfstündige Rückfahrt von Tuttlingen nach Donauwörth nach Ende der Reise umgehen können und direkt die Heimfahrt antreten können.

Parkmöglichkeiten

Wenn Sie mit dem eigenen Fahrzeug nach Donauwörth anreisen, können Sie dieses in einem öffentlichen Parkhaus gegen Gebühr abstellen.

Wegcharakter

Sie wandern auf größtenteils naturbelassenen Pfaden mit herrlichen Panoramen weit über das Albvorland. Ein gewisses Maß an Trittsicherheit und Kondition ist erforderlich. Wir empfehlen außerdem die Mitnahme von Verpflegung, da es nicht auf jeder Etappe Einkehrmöglichkeiten gibt.

Allgemeine Informationen

Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Allgemeine Informationen und Hinweise zum Buchungsablauf, Versand der Reiseunterlagen, Gepäcktransfer, Mehrwert etc. finden Sie unter >> Service