Informiere dich hier direkt über aktuelle Bestimmungen  | COVID 19
Wanderreise Albsteig

Albsteig Schwäbische Alb

Wanderreise Albsteig I Ausblick Schwäbische Alb
Wanderreisen Albsteig I Wasserfall Bad Urach
Wanderreise Albsteig I Ausblick auf die Schwäbische Alb
Wanderreise Albsteig I Albtrauf beim Böllat
Waldwege auf der Schwäbischen Alb

Beratung +49 761 | 88793110
Mo. - Fr. von 9 - 12 Uhr & 14 - 16 Uhr

Albsteig Schwäbische Alb

Der Albsteig wird auch Alb-Nordrand-Weg genannt und folgt dem „Albtrauf“, der steil abfallenden Felskante, von der aus Du grandiose Aussichten von den balkonartigen Felsvorsprüngen genießen wirst. Märchenhafte Schlösser, Wasserfälle, Nebelhöhlen und vieles mehr runden das Wandererlebnis auf diesem Qualitätswanderweg historisch, kulturell und als Naturspektakel ab.

Du durchwanderst auf diesem klassischen Fernwanderweg die Schwäbische Alb in 16 Etappen. Diese sind so aufgeteilt, dass sich in der Regel kürzere und einfachere Etappen mit langen und anspruchsvollen Abschnitten abwechseln. Dort, wo es sinnvoll und möglich ist, geben wir Tipps, wie Du hier und da doch ein paar Kilometer einsparen kannst, ohne auf die Highlights zu verzichten.

Mindestteilnehmerzahl

ab 1 Person

Dauer

18 Tage

Reiseart

individuelle Reise

Schwierigkeitsgrad

schwer

Highlights

  • Blicke von steil aufragenden Felskanten über die Weite der Alb
  • Fühl Dich wie im Märchen zwischen zahllosen Burgruinen, Festen und Schlössern
  • Erlebe die Vielfalt der Natur im UNESCO Biosphärenreservat Schwäbische Alb

Reiseverlauf

1. Tag: Individuelle Anreise nach Donauwörth

Im Lauf des Tages reist Du heute mit dem Zug, Bus oder mit dem eigenen PKW nach Donauwörth an.

  • Übernachtung in Donauwörth

2. Tag: Von Wörnitzstein nach Mönchsdeggingen

Bevor Du Dich am Morgen auf den Weg machst, lohnt es sich die reizende, mittelalterliche Altstadt von Donauwörth zu besichtigen. Nicht umsonst liegt es an der romantischen Straße.
In knapp fünf Minuten bringt Dich dann die Regionalbahn von Donauwörth nach Wörnitzstein, wo Du in dem kleinen Örtchen die Albsteig Wanderung beginnst. Auf halber Strecke erreichst Du die imposante Burg Harburg, die hoch über der Donau liegt. Fast am Ziel angelangt, empfängt Dich das mächtige Kloster von Mönchsdeggingen.

Tipp: Wenn Du die Etappe um weitere 8,5 km abkürzen möchtest, fährst Du morgens bis Harburg und startest erst dort mit der Tour.

  • Übernachtung in Mönchsdeggingen-Ziswingen
  • Verpflegung: Frühstück
  • Strecke: ca. 24,5 km | 287 Hm bergauf | 329 Hm bergab
  • Gehzeit: ca. 6,5 Stunden
  • Transfer: Zugfahrt von Donauwörth nach Wörnitzstein

3. Tag: Von Mönchsdeggingen nach Bopfingen

Heute steht Dir zwar eine lange, dafür aber waldreiche Etappe bevor. Ein besonderes Erlebnis ist der Abschnitt, auf dem Du dem Weg durch das riesige Wildgehege des Fürsten von Wallerstein folgst. Wenn Du ganz leise bist, springt Dir vielleicht sogar ein Reh vor die Füße. Auch Wildschweine lassen sich manchmal blicken.  Über Waldwege und schmale Pfade gelangst Du unterhalb der Ruine Flochberg nach Bopfingen.

  • Übernachtung in Bopfingen
  • Verpflegung: Frühstück
  • Strecke: ca. 28,5 km| 440 Hm bergauf | 503 Hm bergab
  • Gehzeit: ca. 7,5 Stunden

4. Tag: Von Bopfingen nach Lauchheim

Nachdem Du Bopfingen am Morgen am Sägewerk Walkmühle vorbei verlässt, wird Dein Weg heute wieder Wäldern gesäumt. Dazwischen gibt es auch für kurze Momente auch einmal weite Blicke über das ganze Ried. Bei Hülen angelangt, taucht die imposante Kapfenburg vor Deinem Auge auf. Die Feste ist eigentlich ein ehemaliges Schloss und beheimatet heute die Internationale Musikschulakademie. Sonn- und feiertags gibt es Führungen.
In Lauchheim angekommen nimmst Du die Regionalbahn zurück nach Bopfingen.

  • Übernachtung in Bopfingen
  • Verpflegung: Frühstück
  • Strecke: ca. 13,5 km| 288 Hm bergauf | 312 Hm bergab
  • Gehzeit: ca. 4 Stunden
  • Transfer: Zugfahrt von Lauchheim nach Bopfingen

5. Tag: Von Lauchheim nach Aalen-Unterkochen

Nach dem Frühstück bringt Dich die Regionalbahn zurück nach Lauchheim. Auf dem schon bekannten Stück geht’s vorbei an der Kapfenburg an der Hangkante nach oben. Ein letzter Panoramaausblick auf Burg und Albvorland und schon verschwindest Du wieder auf Forstwegen im Wald. Nur kurz unterbricht die Autobahn das Idyll, bevor Du vor Unterkochen über einen steilen Pfad ins obere Kochertal und zur Quelle der Weißen Kocher hinabsteigst.

  • Übernachtung in Aalen-Unterkochen
  • Verpflegung: Frühstück
  • Strecke: ca. 18 km| 334 Hm bergauf | 290 Hm bergab
  • Gehzeit: ca. 5 Stunden
  • Transfer: Zugfahrt von Bopfingen nach Lauchheim

6. Tag: Von Aalen-Unterkochen nach Heubach

Heute kommst Du zum ersten Mal ins richtige Albsteig – Fieber, denn diese Etappe ist nicht nur durch Wiesen, Weiden und Wälder gekennzeichnet, sondern auch mehrere steile Auf- und Abstiege. Auf den Aussichtstürmen auf dem Langert und dem Volkmarsberg überblickst Du die Alb und kurz vor Heubach siehst Du zum ersten Mal die typischen und berühmten, schneeweißen Kalkfelsen, von denen aus Du über einen Bergpfad ins Ziel hinunter steigst.

  • Übernachtung in Heubach
  • Verpflegung: Frühstück
  • Strecke: ca. 23 km| 512 Hm bergauf | 528 Hm bergab
  • Gehzeit: ca. 6,5 Stunden

7. Tag: Von Heubach nach Gingen an der Fils

Anspruchsvolle Anstiege und fantastische Ausblicken erwarten Dich! Auf der ersten Hälfte der Etappe prägen hübsche Buchenwälder den Weg. Abwechslungsreicher präsentiert sich Dir der Albsteig ab dem Weissensteiner Schloss. Hoch auf der Ebene und entlang der Hangkante liegen Dir auf dem Messelstein Filstal, Lauteral und die Dreikaiserberge zu Füßen. Beobachte die Gleitschirmflieger am Messelberg, bevor Du über die weite Kuchalb ans Ziel kommst.

Tipp: Du kannst diese anspruchsvolle Etappe um knapp die Hälfte abkürzen. Auf der Hälfte der Strecke liegt Weißenstein, das eine Busanbindung von Heubach über Schwäbisch Gmünd hat.

  • Übernachtung in Gingen an der Fils
  • Verpflegung: Frühstück
  • Strecke: ca. 31 km| 904 Hm bergauf | 811 Hm bergab
  • Gehzeit: ca. 9 Stunden

8. Tag: Von Gingen an der Fils zum Kornbergsattel

Durchschnaufen nach der langen Etappe vom Vortag! Im Frühjahr durchwanderst Du duftende Bärlauchfelder und freust Dich über große Schafherden, die den Wegesrand säumen. Obwohl Du auch heute viele Höhenmeter bewältigen wirst, kannst Du Dir immer wieder Pausen mit herrlichen Aus- und Weitblicken vom Fuchseck oder der Hochfläche am Sielenwang gönnen. Ein Abstecher zum Wasserberghaus, wo es feinen Apfelstrudel gibt, lohnt sich!
Am Wanderparkplatz des Kornbergsattels nimmst Du den Bus nach Wiesensteig. 

Tipp: Du kannst auch die Etappe auf der gesamten Länge von 30 Kilometern wandern. Vom Gipfel des Boßlers aus hast Du einen herrlichen Blick auf den Großraum Stuttgart. Das Boßlerhaus lädt zu einer Einkehr ein. Am Wanderparkplatz Eckhöfe verlässt Du den Albsteig in Richtung Bläsiberg bzw. Wiesensteig.

  • Übernachtung in Wiesensteig
  • Verpflegung: Frühstück
  • Strecke: ca. 16 km| 302 Hm bergauf | 599 Hm bergab
  • Gehzeit: ca. 4,5 Stunden
  • Transfer: Busfahrt vom Kornbergsattel nach Wiesensteig

9. Tag: Von Wiesensteig nach Owen

Zu Beginn erreichst Du die Burg Reußenstein, die Dir im Verlauf der Strecke immer wieder begegnen wird. Einer der schönsten Aussichtspunkte der ganzen Alb und typisches Fotomotiv wartet am Breitenstein auf Dich, denn hier blickst Du über die Landeshauptstadt Stuttgart bis zu den Dreikaiserbergen und Richtung Etappenziel. Über die Burg Rauber gelangst Du schließlich zum Teckberg und dem Gelben Fels. Nach diesem Ausblick auf den Albtrauf nimmst Du den kleinen Umweg auf die Gipfelburg Teck in Kauf, die mit dem schlanken Turm und dem kegelförmigen Dach das Wahrzeichen der Region bildet.
In Owen angekommen, bringt Dich ein Taxi nach Bad Urach ins Hotel.

Tipp: Du kannst die Etappe um knapp 3 km verkürzen, wenn Du das Hotel bei Anreise am Vortag bittest Dich heute Morgen zurück zum Wanderparkplatz Eckhöfe zu fahren.

  • Übernachtung in Bad Urach
  • Verpflegung: Frühstück
  • Strecke: ca. 22,5 km| 790 Hm bergauf | 582 Hm bergab
  • Gehzeit: ca. 7 Stunden
  • Transfer: Taxitransfer von Owen nach Bad Urach

10. Tag: Von Owen nach Bad Urach

Ein Taxi holt Dich nach dem Frühstück am Hotel ab und bringt Dich wieder nach Owen.
Nach dem ersten Kraftakt hoch auf den Brucker Fels, verläuft die restliche Etappe auf der Hochfläche. Ein lohnender Abstecher ist die Festungsruine Hohenneuffen, die wehrhaft und majestätisch hoch oben auf einem Felsen aus Weißjurakalk steht. Weite Ausblicke garantiert!
Vorbei am kleinen Biotop Molach im ehemaligen Vulkanschlot und durch die felsigen Höllenlöcher von Urach endet die recht bequeme Etappe direkt in Bad Urach.

  • Übernachtung in Bad Urach
  • Verpflegung: Frühstück
  • Strecke: ca. 20 km| 401 Hm bergauf | 484 Hm bergab
  • Gehzeit: ca. 6 Stunden
  • Transfer: Taxitransfer von Bad Urach nach Owen

11. Tag: Von Bad Urach nach Lichtenstein-Honau

Tauche ab ins Biosphärengebiet Schwäbische Alb! Am Uracher Wasserfall und steilen Kalkfelsen vorbei folgst Du dem Aufstieg auf den Rutschenfelsen und zur Hohen Warte.
Entlang der Traufkante entdeckst Du auf der waldreichen Etappe Feuersalamander, Blindschleichen und lauschst den Rufen des Kuckucks. Märchenhaft empfängt Dich das Schloss Lichtenstein am Nachmittag in Honau, wenn Du ins Echaztal hinunter steigst.

  • Übernachtung in Lichtenstein-Honau
  • Verpflegung: Frühstück
  • Strecke: ca. 27 km | 766 Hm bergauf | 669 Hm bergab
  • Gehzeit: ca. 8 Stunden

12. Tag: Von Lichtenstein-Honau nach Sonnenbühl-Willmandingen

Der bislang steilste Anstieg erwartet Dich gleich zu Beginn. Als Ansporn erwartet Dich das Schloss Lichtenstein, das Du besichtigen kannst. Oder Du nimmst Dir Zeit für die Nebelhöhle, eine spektakuläre Tropfsteinhöhle.
Rossberg und Bolberg laden Dich mit Aussichtsturm und herrlichem Panoramaausblick ein die Beine auf den Ruhebänkle baumeln zu lassen. Beide Aufstiege sind steil, aber kurz.
Am Nachmittag verlässt Du den Weg und folgst den Schildern zur Unterkunft in Willmandingen. 

Tipp: Auf Wunsch holt Dich das Hotel auch schon in Genkingen ab, so dass Du die Etappe um insgesamt 9 km verkürzen kannst.

  • Übernachtung in Sonnenbühl-Willmandingen
  • Verpflegung: Frühstück
  • Strecke: ca. 21 km| 491 Hm bergauf | 678 Hm bergab
  • Gehzeit: ca. 6 Stunden

13. Tag: Von Sonnenbühl-Willmandingen nach Jungingen

Morgens kehrst Du auf den Steig zurück. Zunächst ist die Landschaft recht ruhig, bevor Du dem imposanten Mössinger Bergrutsch gegenüberstehst, der 1983 abgebrochen ist. Von dort gelangst Du hoch auf den Felssporn des Dreifürstensteins mit Blick über die Zollernalb, der sich wie noch weitere Felsen entlang der Traufkante auf den Pfaden nach Jungingen aus den Wäldern hervorschiebt und sagenhafte Ausblicke freigibt. Höhepunkt ist dabei der Anblick der Burg Hohenzollern, der Krone aller Burgen in Schwaben.

  • Übernachtung in Jungingen
  • Verpflegung: Frühstück
  • Strecke: ca. 26 km| 704 Hm bergauf | 552 Hm bergab
  • Gehzeit: ca. 8 Stunden

14. Tag: Von Jungingen nach Albstadt-Laufen

Ein paar Höhenmeter stehen Dir auch heute wieder bevor, gleich zu Beginn auf den Himberg und etwas später auf den Böllat. Der Hangende Stein, einer anstehenden Felswand, ist einer der spektakulärsten Aussichtspunkte der ganzen Alb – perfekt um ein Erinnerungsfoto zu schießen! Insgesamt ist die abwechslungsreiche Etappe geprägt von leicht zu gehenden Pfaden durch Wälder und Wiesenwegen durch Heidelandschaften und offener Flur. Wenn Dir die Ausblicke noch nicht genügen, kannst Du am Etappenende noch die Schalksburg erklimmen.

  • Übernachtung in Albstadt-Laufen
  • Verpflegung: Frühstück
  • Strecke: ca. 26 km| 700 Hm bergauf | 713 Hm bergab
  • Gehzeit: ca. 8 Stunden

15. Tag: Von Albstadt-Laufen nach Schömberg

Freue Dich auf einen Höhepunkt - im wahrsten Sinne des Wortes. Stetige und teilweise lange Aufstiege, danach wieder ein Ab und Auf führen Dich entlang der Traufkante schlussendlich über die magische 1000er Marke auf den Plettenberg. An schönen Rastplätzen kannst Du dich ausruhen. Am Wochenende hat auch die Plettenberghütte geöffnet. Gestärkt wanderst Du von dort über Ratshausen Deinem Ziel in Schömberg entgegen.

  • Übernachtung in Schömberg
  • Verpflegung: Frühstück
  • Strecke: ca. 23 km | 785 Hm bergauf | 844 Hm bergab
  • Gehzeit: ca. 7 Stunden

16. Tag: Von Schömberg nach Wehingen

Abwechslungsreiche Waldpfade und riesige Blumenwiesen charakterisieren Deinen Tag genauso wie die höchsten Berge der Schwäbischen Alb. In mehreren Schritten erklimmst Du die Höhen des Oberhohenberg, des Hochbergs und des Lembergs mit 1.015 Metern. Rund um die Gipfel führen die Pfade durch die grünen Wälder der Alb, wohingegen Du zwischen den Orten und nach Wehingen auf gut ausgebauten Wirtschaftswegen unterwegs bist.

  • Übernachtung in Wehingen
  • Verpflegung: Frühstück
  • Strecke: ca. 19 km| 571 Hm bergauf | 333 Hm bergab
  • Gehzeit: ca. 5,5 Stunden

17. Tag: Von Gosheim nach Tuttlingen

Morgens nimmst Du den Bus von Wehingen nach Gosheim, um die drei Kilometer zum Beginn der letzten Etappe abzukürzen.
Du bekommst noch einmal alles, was die Alb zu bieten hat, während Du am Albtrauf entlang hin und wieder den Schutz des kühlen Waldes verlässt, um Ausblicke wie den von der ehemaligen Burg Fürstenstein auf Dich wirken zu lassen. Ziel ist der Donaustrand und die junge Donau, im Herzen von Tuttlingen.

  • Übernachtung in Tuttlingen
  • Verpflegung: Frühstück
  • Strecke: ca. 26 km | 225 Hm bergauf | 435 Hm bergab
  • Gehzeit: ca. 7 Stunden
  • Transfer: Busfahrt von Wehingen nach Gosheim

18. Tag: Individuelle Abreise aus Tuttlingen

Heute verlässt Du Tuttlingen und die Schwäbische Alb wieder. Wir wünschen Dir eine gute Heim- bzw. Weiterfahrt!

  • Keine weiteren Übernachtungen. Für Verlängerungen sprich uns gerne an!
  • Verpflegung: Frühstück

Unterkünfte

Goldener Hirsch

Goldener Hirsch

86609 Donauwörth

Biolandhof Strauß

Biolandhof Strauß

86751 Mönchsdeggingen - Ziswingen

Hotel Dietz

Hotel Dietz

3441 Bopfingen

Landgasthof Läuterhäusle

Landgasthof Läuterhäusle

73432 Aalen - Unterkochen

Deutscher Kaiser Heubach

Hotel Deutscher Kaiser

73540 Heubach

Filseck Gingen

Gasthaus Filseck

73333 Gingen an der Fils

Selteltor Wiesensteig

Hotel-Gasthof am Selteltor

73349 Wiesensteig

Vier Jahreszeiten Bad Urach

Flair Hotel Vier Jahreszeiten

72574 Bad Urach

Forellenhof Rössle

Forellenhof Rössle

72805 Lichtenstein - Honau

Sonnenbühl Willmadingen

Landhotel Sonnenbühl

72820 Sonnenbühl

Post Jungingen

Hotel Post & Restaurant

72417 Jungingen

Landgasthof Schalksburg

Landgasthof Schalksburg

72459 Albstadt - Laufen

Cafe Baier Schömberg

Hotel Conditorei Cafe Baier

72355 Schömberg

Heuberger Hof

Heuberger Hof

78564 Wehingen

Stadt Tuttlingen

Hotel Stadt Tuttlingen

78532 Tuttlingen

Preise & Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • 17x Übernachtung in wanderfreundlichen einfachen und Mittelklasse Unterkünften
  • 17x Frühstück
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft (1 Gepäckstück pro Person/ max. 20 kg)
  • Taxitransfers zwischen Owen und dem Hotel in Bad Urach
  • Kartenmaterial und Wegbeschreibungen
  • Kurtaxen
  • Notfallnummer außerhalb der Geschäftszeiten
  • Gutschein im Wert von 10,00 € für Outdoor-Funktionsbekleidung von Skinfit

Nicht enthalten

  • fakultative Fahrten mit Regionalbahnen und – bussen im ÖPNV
    • von Donauwörth bis Wörnitzstein
    • zwischen Lauchheim – Bopfingen und zurück
    • vom Kornbergsattel nach Wiesensteig
    • von Wehingen nach Gosheim
  • sonstige Fahrten mit Regionalbahnen und – bussen im ÖPNV
  • optionale Transfers zwischen dem Wanderparkplatz Eckhöfe und dem Hotel in Wiesensteig (durch Hotel, ca. 8,00 Euro pro Person)
  • optionale Transfers zwischen Genkingen und dem Hotel in Sonnenbühl (durch Hotel, ca. 6,50 Euro pro Person)
  • sonstige Mahlzeiten und Getränke
  • optionale Aktivitäten und Eintrittsgelder
  • persönliche Ausgaben, Trinkgelder, etc.

Anreisetage

  • täglich außer Dienstag und Freitag

Saison 2022

  • 18. April bis 14. Oktober 2022 (erster und letztmöglicher Anreisetag)

Preise und Ermäßigungen

  • Preis im Doppelzimmer: 1.749,00 € pro Person
  • Einzelzimmerzuschlag: 460,00 € pro Person
  • Zuschlag für Alleinreisende: 340,00 €
  • Ermäßigungen für Kinder auf Anfrage
  • Reisegruppen ab 5 Personen: 4% Ermäßigung auf den Basispreis
  • Reisegruppen ab 10 Personen: 10% Ermäßigung auf den Basispreis

Zusatzleistungen und Buchungswünsche - bitte bei Buchung angeben

  • zusätzliches Gepäckstück: 20,00 € pro Etappe pro Gepäckstück (max. 20 kg)
  • unverbindliche Buchungswünsche wie z.B. Allergiker Bettwäsche, getrennte Betten, vegetarische Verpflegung, o.ä. bitte bei Buchung mit angeben
  • nachträgliche Buchung von Zusatzleistungen oder nachträgliche Mitteilung von Buchungswünschen: einmalige Service-Gebühr in Höhe von 25,00 €

Buche Sicherheit – bleibe flexibel!

Flex-Option: 25,00 € pro Person 

Deine Vorteile:

  • früh buchen und komplette Flexibilität sichern
  • Reise bis 12 Tage vor Abreise kostenlos umbuchen oder stornieren
  • keine Angabe von Gründen, kein Attest erforderlich
  • entspannt planen und sorgenfrei buchen
  • bei einer Umbuchung wandert die Flex-Option zum neuen Termin mit 

Weitere Infos zur »Flex-Option findest Du hier.

Reiseanmeldung

Weitere Tipps & Infos

Beste Reisezeit

April bis Oktober

An- und Abreise

Von Tuttlingen aus gelangst Du am Abreisetag mit der Bahn im Nah- und Fernverkehr zurück nach Donauwörth, um Dein geparktes Fahrzeug zu holen. Bitte beachte, dass Du teilweise IC/ICE Verbindungen nutzen musst und mehrere Umstiege (u.a. in Stuttgart) notwendig sind. Die Fahrt dauert je nach Verbindung zwischen vier und fünf Stunden.
Wir empfehlen Dir daher die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Donauwörth, da Du so die knapp vier- bis fünfstündige Rückfahrt von Tuttlingen nach Donauwörth nach Ende der Reise umgehen kannst und direkt die Heimfahrt antreten kannst.

Parkmöglichkeiten

Wenn Du mit dem eigenen Fahrzeug nach Donauwörth anreist, kannst Du es in einem öffentlichen Parkhaus gegen Gebühr abstellen.

Wegcharakter

Du wanderst auf größtenteils naturbelassenen Pfaden mit herrlichen Panoramen weit über das Albvorland. Ein gewisses Maß an Trittsicherheit und Kondition solltest Du mitbringen, da diese mittelschwere Mittelgebirgswanderung auch steile Anstiege und schmale Pfade beinhaltet. Als geübter Wanderer wirst Du hier mehr Freude und Genuss haben.
Wir empfehlen Dir außerdem die Mitnahme von Verpflegung, da es nicht auf jeder Etappe Einkehrmöglichkeiten gibt.

Allgemeine Informationen

Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Allgemeine Informationen und Hinweise zum Buchungsablauf, Versand der Reiseunterlagen, Gepäcktransfer, Mehrwert etc. findest Du unter >> Service

Bewertungen